AECZ Budweiser Cup 2015 – Generationenübergreifend

Nach mehrjähriger Pause stieg am 25. Juli 2015 die Neuauflage des AECZ Budweiser-Tenniscups wie Phönix aus der Asche. Als treibende Kraft und umtriebiger Gastgeber zeigte sich überraschend souverän Erwin Sieger. Den rund 20 AECZ-lern standen während vier Stunden sechs bestens präparierte Sandplätze im noblen Tennisclub GC als im GC (Tenüvorschrift: All White) im Zürcher Seefeldquartier zur Verfügung. In verschiedenen Einzel- und Doppelpaarungen taten sich ein paar Eishockeyaner speziell hervor. Romi Bachmann, vor zwei Monaten zum ersten Mal ein Tennisracket in der Hand, zeigte sich im GC bereits extrem stilsicher mit verkehrtherum getragenem Baseballcap und verspiegelter Police-Sonnenbrille. Die zwei längsten Akademiker und vermeintlichen «Aufschlagsungeheuer» Patrick Horka (1.98m) und Claudio Decurtins (1.96m) lieferten sich ein spannendes Match. Wie es sich gehört, liess der polysportive Captain der ersten Mannschaft (Endzeit am Engadiner Langlaufmarathon 2015 2:13!) seinem Clubkameraden der Senioren altershalber den Vorzug. Der drahtige Slowake fühlte sich in der distinguierten Umgebung sichtlich wohl: Sein Tennisspiel erlernte er – kaum weniger vornehm – im TC Dolder.

Made in West-Germany
Marc «Presidente» Prinz tat sich trotz Bündner Kraftpaket Andréia als Doppelpartner gegen Herr und Frau Bänziger im Doppel äusserst schwer. Zur Entschuldigung sei gesagt, dass beim Präsidenten ein zwar schon vor drei Jahren ersteigertes, aber erst gerade frisch zum Budweiser Cup ausgepacktes Racket zum Einsatz kam. Wobei das Gerät im Gegensatz zu dem des Schreibenden immer noch modern wirkt. Auf dem steht nämlich: «Made in West-Germany». In einer späteren Partie besiegte Natalie Bänziger unter meiner bescheidenen Mithilfe ihren Mann und Organisator Eric Sieger in einem knappen Satz mit 6 zu 4. Als einzige spielende Frau wurde sie dafür als «Most Valuable Player» des Turniers geehrt. Vom GC-Team wurden die Akademiker nach getaner Arbeit mit Wurst, Poulet und Steak vom Grill verwöhnt. Das 50-Liter Fässchen Budweiser-Bier vom namensgebenden Sponsor war gegen 21:58 geleert. Danke Jaro Krupicka. Ab 22:00 wurde ins GC-Clubhaus zu Café & Grappa oder einem weiteren Budweiser aus der Dose gewechselt. Der Genfer Akademiker und ETH-Physiker Jérôme Castan zeigte bei seiner Darbietung am Piano, dass bei unseren welschen compatriots neben der sportlichen auch die kulturelle Ausbildung nicht zu kurz kommt. Mit seiner eleganten Rückhand und der ebenso hübschen brasilianischstämmigen Freundin zeigte sich unser welscher Freund gar als wahrer Mann von Welt. Chapeau!

Teilnehmende:
Eric Sieger, Marc Zoelly mit Carla und Elin, Claudio Decurtins, Jérôme Castan & Begleitung, Remo Spieser, Assil El-Nadeim, Marc Prinz, Patrick Horka & Begleitung, Roman Bachmann, André und Natalie Bänziger, Nicolas Sommer, Andréia Farrèr mit Michiko und Gian, Luca Rizzoli, Net, Roland Zimmermann & Marianne, der Schreibende.

MVP:
Natalie Bänziger

Special Guests:
Bobby Kienast (AECZ-Legende), Hans Leonard & Begleitung, Dr. Meyer & Begleitung.

Lunch show:
Rigamonti & bezaubernde Corinne, Pascal Sieger

After-Party show:
Marion Prinz

This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.